X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


Mehr Wahrheit wagen
warum die Demokratie einen starken Journalismus braucht
0 Bewertungen
Verfasser: Borchardt, Alexandra
Verfasserangabe: Alexandra Borchardt
Jahr: 2020
Verlag: Mannheim ; Wien [u.a.], Dudenverlag
Mediengruppe: Sachbuch
verfügbar
Exemplare
ZweigstelleSignaturStatusVorbestellungenFristBarcodeInteressenkreis
Zweigstelle: Klagenfurt Signatur: W3 Borc Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: Barcode: 30103618 Interessenkreis:
Inhalt
Die Krise des Journalismus geht uns alle an. Ausgerechnet in einer Welt der Überinformation herrscht Verständnislosigkeit zwischen denen, die Orientierung suchen, und denen, die sie von Berufs wegen bieten sollen. Das Wort „Lügenpresse" ist der in Wut gekleidete Ausdruck davon. Wenn sich aber Bürger und Journalisten als Gegner betrachten, nutzt das vor allem denjenigen, die ihre Machtinteressen durchsetzen wollen. Populistische Politiker, autokratische Regierungschefs, selbstherrliche Firmenlenker und selbst ernannte Experten profitieren davon, wenn Kontrollinstanzen wie die Medien diskreditiert werden. Den Schaden hat die Gesellschaft. Dabei ist gerade dann, wenn Demokratien unter Druck geraten, starker Journalismus existenziell. Alexandra Borchardt, seit mehr als 25 Jahren Journalistin und Medienbeobachterin, erläutert, wie es so weit kommen konnte. Sie zeigt auf, wie die Digitalisierung die gesellschaftliche Kommunikation und den Journalismus verändert hat. Und sie beleuchtet, was passieren muss, um verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen und neues aufzubauen. Denn sie ist überzeugt: Menschen und Medien müssen Verbündete sein, um die Gesellschaft zu gestalten.
Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
Rezensionen
Details
Verfasserangabe: Alexandra Borchardt
Jahr: 2020
Verlag: Mannheim ; Wien [u.a.], Dudenverlag
Systematik: W3
ISBN: 978-3-411-74725-2
Beschreibung: 1. Aufl., 223 S.
Schlagwörter: Journalismus, Journalistik
Mediengruppe: Sachbuch